THEATER-GALERIE

Premiere von Alexis Bugs Inszenierung „The Power“ in Seoul 2015. Bug und Nis-Momme Stockmann mit dem Ensemble der National Theater Company. / U-Bahnwerbung in Hyehwa-dong.
The Power 2015, Bühnenbild mit LED-Würfel.
Wiederaufnahme von „The Power“ mit neuem Bühnenbild 2016
Bugs Inszenierung von „Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)“ Seoul 2013.
Koreanische Erstaufführung von Brechts Arturo Ui 2012. Alexis Bug neben seinem Hauptdarsteller Lee Seung Heon und Ensemble im Guerilla Theater Seoul. (Foto: Rhie Won Yang)
Die zarteste Besprechung seit es die Frankfurter Allgemeine Zeitung gibt.
Zu Gast in Bruno Brunetts Berliner Galerie Vittorio Manalese.
Zu Gast bei Lee Youn Taek und seinem Miryang-Festival 2010: Bugs Volksbühnen-Produktion „Hitlerine“ von Anne Tismer (ganz rechts).
Holger Stockhaus in Bugs Puppenadaption des Boulevardklassikers „Arsen und Spitzenhäubchen“. Ballhaus Ost Berlin 2006
Uraufführung von Bugs Theaterstück „Wir später“ (gemeinsam mit Andreas Laudert) an den Berliner Sophiensälen.
Flyer zum Auftakt der Deutschlandtournee 2008 von „Der Berliner Gaettong“.
Bugs Theaterstück „Nicht nach Berkeley“ wird beim Heidelberger Stückemarkt präsentiert und erscheint im Merlin Verlag – 1. Januar 2000
Als junger Bulle am Schauspielhaus Bochum, im Hintergrund Patrick Heyn.
Bernhard Minetti gibt dem Schauspielschüler Alexis Bug Tipps fürs Bühnenleben: Finde eine Rolle, die du unbedingt spielen willst und gib solange keine Ruhe, bis du sie spielst.“
Bug als Robert Schumann in „Die Schönheit der Schatten“ von Werner Schroeter, Kunsthalle Düsseldorf 2005
Bug und sein Mentor, die koreanische Theaterlegende Lee Youn Taek, im Gespräch mit Donga Ilbo (Südkoreas größter Tageszeitung).